Sitzung des Bauausschusses der Stadt SchleswigDie Schleswiger Kommunalpolitik steht geschlossen hinter den Plänen der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen zur Modernisierung der Museumsinsel. Eine Präsentation des Masterplans Schloss Gottorf durch die beiden Gottorfer Vorstände Prof. Dr. Claus von Carnap-Bornheim und Guido Wendt und Philip Peterson, Holzer Kobler Architekturen (Berlin / Zürich), im Bausschuss der Stadt Schleswig fand am 30. November eine große Zustimmung unter den Parteienvertreter. Die Sprecher von SPD, CDU und SSW dankten ihren Gästen nicht nur für einen engagierten Vortrag, sondern vor allem auch für die derart frühzeitige Offenheit. „Dass Sie uns die Pläne der Stiftung zu einem so frühen Zeitpunkt derart detailliert vorgestellt haben, ist keineswegs selbstverständlich. So können wir uns schon heute ein ziemlich genaues Bild davon machen, wie sich unsere Landesmuseen verändern werden. Ich sage es ganz offen: Mich begeistern diese Pläne und ich mag auch den Erweiterungsbau leiden“, erklärte beispielsweise der Leiter des Bauausschusses Helge Lehmkuhl (CDU). Rainer Wittek (SSW) nannte das „zukunftsweisende Projekt“ gar ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk für die Stadt. Und selten verlief eine Sitzung dieses wichtigen Ausschusses so harmonisch wie am Mittwochabend. Als Schleswigs Priörin Ina von Samson-Himmelstjerna engagiert ausrief „Ich glaube, dass dieser Anbau für Schleswig eine Sensation wird“ brandete Beifall auf.